Pop Rocky

DJ Awards 2016

djawards_winner

Das mit den Votings im elektronischen Musik-Bereich ist ja immer so eine Sache. Egal wer gewinnt: es ist immer kacke. In etwa 2 Wochen wird mal wieder die DJ MAG Top 100 veröffentlicht und diese ist die wichtigste Wahl weltweit, zumindest was die Teilnehmerzahl bei den Votings anbelangt. Man kann davon halten was man möchte; die Industrie schaut drauf und so eine Positionierung in den oberen Rängen kann die Gage schon mal ins Unermessliche treiben. Nun gibt es einige andere Wahlen deren Gewinner irgendwo im stillen Kämmerchen auserkoren werden. Das ist zum Beispiel der Unterschied zwischen dem deutschen Echo (ugh) und den Grammys: beim Echo gewinnt der Künstler mit den besten Verkaufszahlen und somit ist wenigstens vorab klar wie gemessen wird. Bei den Grammys gibt’s ein Gremium und diese paar Leute entscheiden über Gut oder Böse. So auch beim DJ AWARD welcher immer zum Ende der Ibiza-Saison im Pacha stattfindet. Auch dort gibt es jährlich jede Menge Preise, auch wenn keiner weiß, wie die Gewinner zustande gekommen sind. Jedenfalls war es gestern mal wieder so weit….

Die Gewinner im Einzelnen (Auszug):
Big Room House: Hardwell
Techno: Carl Cox
Deep House: Black Coffee
Tech House: The Martinez Brothers
Trance: Armin Van Buuren
House: Claptone
Breakthrough: ANNA
Electronica: Jamie XX
Electronic Live Performer: Matador
International: Carl Cox
Newcomer: Mihalis Safras
International Festival: Awakenings
Producer: Emanuel Satie
Ibiza Night: Woomoon
Record Label: Suara
Electronic Music Pioneer: John Acquaviva
Iconic Club Award: Space

djawards

Bilder: Dario de Ibiza

POP ROCKY auf FACEBOOK
POP ROCKY auf INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.