Pop Rocky

Übermorgen Magazin

Übermorgen

Seit kurzem gibt es ein neues Magazin in Stuttgart das den Namen ÜBERMORGEN trägt. Untertitel: Nachhaltigkeit und Lifestyle in Stuttgart. Nun könnte man meinen, daß die Zeit für Printausgaben schon ne ganze Weile vorbei ist und man dieselben Infos ja auch einfach auf ne Homepage packen könnte. Könnte man sicherlich machen. Aber es gibt doch immer wieder Leute die Ihr Produkt in der Hand halten wollen. Zuletzt gab es das PENG-Magazin, das leider nach ein paar Ausgaben dahingeschieden ist.
Anfang August ist mir eine Ausgabe des ÜBERMORGEN-Magazins in die Hände gefallen und es hat mich beim Durchblättern schon verwundert, wie viele Urban Gardening-Plätze es doch in Stuttgart gibt. Über sowas stolplert man mal im Netz; dann aber im Zusammenhang mit New York oder Berlin. Aber Stuttgart? Beim weiteren Blättern wurde ich dann mit “Critical Mass” konfrontiert, einem kreativen Protest auf Fahrrädern. Das sind die, die immer Demo-mäßig vor meinem Büro entlangfahren, während dafür der Verkehr in der Theo-Heuss-Straße brach liegt. Da die nie Ihre Message kundtaten hab ich’s nie geblickt was die eigentlich zu sagen haben. So auf den ersten Blick hat mich das Magazin, sagen wir mal, angeregt. Dann lag es 2 Wochen in der Ecke und heute morgen hab ich während meines kleinen Hangovers das Teil nochmal zur Hand genommen und von Anfang bis Ende durchgelesen. Den Großteil zumindest. 68 Seiten im A5-Format sind schon ne Herausforderung, wenn der Kopf bissl brummt. Und dann auch noch so Themen bei denen man mitdenken muß. Nachhaltigkeit geht uns alle an und jeder Einzelne kann seinen Teil dazu beitragen. In welchem Umfang, das entscheidet jeder selbst. ÜBERMORGEN bietet haufenweise Anregungen und Tipps, sowohl für den Endverbraucher als auch als Denkanstoß an die Jungs im Rathaus. Für die Modestrecke hat man sich Klamotten aus dem Second Hand-Shop geholt; Übersicht von Second Hand-Shops inklusive. Schmuck aus Kaffeekapseln? Warum nicht. Tofugericht kochen? ÜBERMORGEN zeigt wie es geht.
Ob man sich nun für solche Themen interessiert oder nicht. Fakt ist: es geht uns alle an. Ich bin kein Freund von so Öko-Magazinen. Die Jungs vom ÜBERMORGEN Magazin haben die (wichtigen) Themen wundervoll verpackt, viel mit Illustrationen und selbstgeschossenen Bildern. Die Inhalte sind toll dargelegt. Und das Beste kommt zum Schluß: es ist für umme! Und um die Eingangsfrage zu beantworten: Ja, wir brauchen wieder mehr Printmagazine, und das nicht erst übermorgen.
Auf der ÜBERMORGEN Homepage gibt’s natürlich auch alles zum Nachlesen, inklusive der Stuttkarte. Auf der Karte sind alle Locations von z.B. Urban Gardening eingezeichnet.

Übermorgen1 Übermorgen2 Übermorgen3 Übermorgen4 Übermorgen5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.