Pop Rocky

Conscious Vondelpark Amsterdam

Vondel1

Letzte Woche war mal wieder der AMSTERDAM DANCE EVENT und das ist doch ein guter Grund gewesen, unser Nachbarland Holland zu bereisen.
Und da war sie wieder – die Lust auf ein außergewöhnliches Hotel. Muss ja nicht immer alles von der Stange sein. Da bin ich auf das CONSCIOUS Vondelpark Hotel gestossen. “Hip, Healthy, Fun and Green”. Hörte sich vielversprechend an. War gebongt. Das Hotel liegt am Ende des Vondelparks, Tram direkt vor der Türe, 4 Stationen zum Leidseplan, also alles noch im grünen Bereich. Begrüßt wurde ich zuerst vom Hotel selbst (siehe Bild oben) und dann vom freundlichen Personal. Die Lobby sah schön wohnlich aus und da war schon klar: wir werden gute Freunde, also das Hotel und ich. Gegenüber der Lobby gab’s kleine Artikel zu kaufen, von der teuren Bio-Kosmetik (REN Skincare!) bis hin zur Paper Bag. Neben der Rezeption ist eine kleine Bar an der es Snacks, Obst und Drinks gibt. Genug gesehen, jetzt ab auf’s Zimmer.
An den Türen der Zimmer sind charmante Sprüche in verschiedenen Neon-Farben angebracht. Irgendwie scheint hier jedes Teil vom Hotel mit mir reden zu wollen.

vondel11

Das Zimmer war nicht übermächtig groß, aber das hatte ich von Amsterdam auch nicht erwartet. Das ist halt so ne Stadt in der Wohnräume eben kleiner sind. Dafür umso schöner eingerichtet: schöne, große Wanddeko, hübsche Lampen und ein geräumiges Bad mit großer Dusche. Und es war sauber. Und zwar so richtig. Kurz das Laptop (nein, kein MAC) angemacht und mich wieder daran erinnert, daß das Internet in Holland um Längen besser ist als bei uns. Und es hat auch im Hotel geflutscht wie ne Eins.
Auch hier ist alles eco-friendly: die Tische z.B. sind auf recycelten Kaffee- und Joghurtbechern hergestellt und der Waschbeckentisch aus gepresstem Papier. Im Bad hängen überall kleine Tipps wie man die Umwelt schonen könnte. Und hier war Sie wieder – die Stimme des Hotels.

vondel3

Irgendwie ist alles grün in diesem Hotel. Energiesparende LED-Lampen sind ja zwischenzeitlich bei vielen Standard. Im CONSCIOUS Hotel sind aber auch die Putzmittel eco-friendly, das Personal trägt Klamotten aus Organic Cotton, grüner Strom, selbst die Bettlaken werden in einer nachhaltigen Wäscherei gereinigt. Und man kann sogar (selbst seinen) Müll trennen. Hört sich jetzt alles total Öko an. Ist es auch, aber es fällt gar nicht so auf. Das Hotel ist toll designt und man merkt, daß Öko nicht gleich spießig ist. Das scheint immer noch in unseren Köpfen drin zu sein. Aber Öko ist schon lange hip und hier ist die Kombination sehr schön sichtbar. Selbst die Getränke an der Bar (ausgenommen Coca-Cola und Heineken) sind organic. Taxi? Kein Problem. Aber ein Elektro-Taxi, versteht sich.

Vondel4

Vondel5

vondel8

Kommen wir zum Wichtigsten am Morgen: dem Frühstück. Im Frühstücksraum standen schöne Holztische- und Stühle. Auch hier wieder alles sehr einladend und wohnlich. Mit “wohnlich” meine ich: fühlt sich an wie zu Hause. Die große Tafel an der Wand zeigt sehr schön was es zur ersten Mahlzeit gibt. Um das abzukürzen: alles organisch, vom Kaffee über die Eier bis hin zum Croissant. Den Orangensaft konnte man sich selbst pressen (lassen). Orangen oben in die Maschine rein, Glas drunter stellen und schon überkommt einen wieder dieses Gefühl, gesund zu leben. Und selbst was dafür getan zu haben. Im Großen und Ganzen war die Auswahl des Buffets überschaubar und auf den Nachschub musste man stellenweise paar Minuten warten. Wenn man nicht in Hektik ist (und das sollte beim Frühstück so sein, also gechillt sein) stellt das auch kein Problem dar.

vondel7

vondel6

vondel14

Nach zwei Übernachtungen ging’s dann wieder Richtung Heimat. It was a pleasure. Definitiv. Hier wurde alles richtig gemacht. Schönes Design kombiniert mit dem grünen Daumen: ÖKO-CHIC nenne ich das jetzt mal.

Es ist in jedem Fall gut wenn man die Menschen öfter drauf aufmerksam macht, daß und vor allem wie man mit einfachen Mitteln seinen Planeten ein bisschen umweltschonender behandeln könnte. Und an dieser Stelle habe ich mal wieder deutlich gemerkt, wie faul ich doch bin. Denn vieles von dem ganzen Scheiß, den wir unserer Umwelt antun, hat nur damit was zu tun: mit Faulheit und Luxus. Muss wirklich jeden Tag der Putztrupp durch das Hotelzimmer oder könnte ich das Handtuch nicht nochmal benutzen? Muss das Wasser die ganze Zeit während dem Duschen laufen? Wir sind es halt einfach gewohnt, daß Strom aus der Streckdose und unendlich viel Wasser aus dem Hahn kommt. Und den Großteil davon verschwenden wir. Genug geschwafelt. Lasst uns die Welt verbessern. Jeden Tag ein bisschen! Das sind wir unseren Kindern schuldig.

vondel9

vondel10

vondel12

vondel13

vondel2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.