Pop Rocky

Tabletten vs. Zahnpasta

Denttabs

Letzte Woche hat mich, wie so oft, eine Werbung auf Facebook angelächelt. Ein Hersteller von Zahnputz-Tabletten hat mit einem Artikel des Brand Eins-Magazins geworden. In dem Artikel geht es um den Selbstversuch eines Redakteurs, der einen Monat lang seine Zahnpasta gegen Zahnputz-Tabletten des werbenden Unternehmens eingetauscht hat. Auch wenn der Artikel ziemlich lang war hab ich den bis zum Schluss gelesen und dachte mir: was der kann kann ich auch. Mein Interesse war geweckt und somit hab ich mir das Starterset (kostet €7,-) von DENTTABS bestellt, bestehend aus einer Dose mit 125 Tabletten und einer weichen Zahnbürste.
Auf der Seite des Berliner Start Up-Unternehmens wird mit dem Slogan “Zahnpasta war gestern” geworben. Die Tabletten enthalten keine Konservierungsstoffe, sind besonders für Menschen mit empflindlichem Zanhfleisch geeignet und sollen viel besser sein als die herkömmliche Zahnpasta. Die gute alte Zahnpasta soll ausgedient haben? Wir wissen doch alle, daß der Mensch ein Gewohnheitstier ist und sicherlich nicht von der Zahnpasta ablassen wird. Zahnpasta war halt schon immer da und wird es vermutlich auch bleiben.
Hält mich aber nicht davon ab das Zeug zu testen. Nach 2 Tagen kam das kleine Paket an. Wie bestellt: eine kleine Dose und eine Zahnbürste. Die Handhabung ist gewöhnungsbedürftig: die kleine Tablette in den Mund, mit den vorderen Zähnen zerbeissen und dann mit Speichel (nicht mit Wasser) vermischen, bis das Ganze cremig wird. Ist ein komisches Gefühl, so richtig cremig wird es auch nicht, aber es reicht zum Zähneputzen. Mir stellt sich die Frage: Warum eigentlich Tabletten? Wenn die Inhaltsstoffe viel besser sind als bei Zahnpasta, warum dann nicht die Zahnpasta neu erfinden? Nach ein paar Tagen habe ich mich an die Tabletten gewöhnt, aber wirklich warm geworden bin ich damit nicht. Es ist halt einfach ein Unterschied, ob man schäumende, gut riechende Zahnpasta im Mund hat oder eine staubige Tablette zerbeissen und diese mit Speichel mischen muss. Da, wie ich finde, Zähneputzen sehr entspannend wirken kann, würde ich ungern darauf verzichten müssen. Wenn man, als Beispiel, nur eine Tablette nehmen müsste, ohne sich die Zähne zu putzen oder ein Mundwasser hätte, daß die komplette Zahnreinigung übernimmt, würde dies das Zähneputzen erleichtern. Aber mit den Tabletten habe ich dieselbe Arbeit zu verrichten.
Ein Urteil über die Wirkung kann ich natürlich nicht fällen. Wenn ich wüßte, daß DENTTABS wirklich viel besser sind als die herkömmliche Zahnpasta, würde ich mir das überlegen. Aber so bleibe ich ein Gewohnheitstier.

Denttabs1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.