Pop Rocky

Moby lässt Trump abblitzen

Bei seiner Pressekonferenz hat er der Welt mitgeteilt, wer auf der Great America Alliance Inaugural Gala aufspielen wird. Und das Ergebnis war ernüchternd. Kein A-List-Künstler hat sich dazu bereit erklärt für Trump zu spielen. Und sein Team hat sicherlich alles gegeben um ein imposantes Line Up zu präsentieren. Als Vergleich: bei Obama’s Abschiedsessen vergangene Woche im Weißen Haus waren u.a. Paul McCartney, Chris Rock, George Clooney, Bruce Springsteen, Solange, Usher, Robert De Niro, Stevie Wonder, Meryl Streep, Tom Hanks, Chance the Rapper und George Lucas anwesend.

Bei der Suche nach Künstlern, die für Ihn auftreten sollen, wurde auch Moby gefragt, ob er ein DJ Set darbieten würde. Moby, als bekennender Clinton-Anhänger, hatte ein Angebot für Trump parat: auf Instagram bot dieser Trump an, daß er für Ihn spielen würde, wenn dieser seine Steuererklärungen offenlegen würde.

Die Kommentare ließen nicht lange auf sich warten. Neben jede Menge Zuspruch gab es auch Stimmen gegen Moby: „Wer ist Moby? Der Typ über den Eminem gesagt hat, daß er ein Weichei ist?“

Bisher blieb die Antwort von Trump aus. Vielleicht hätte Moby das lieber getwittert….

POP ROCKY auf FACEBOOK
POP ROCKY auf INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.