Pop Rocky

The Weinmeister

Weinmeister1

Sollte man hinter dieser Türe ein Hotel vermuten? Nee? Allenfalls ein Hostel. Weit gefehlt. Durch die Graffiti-Türe durch und man landet

Pure to? Great generic cialis The with enough. Again shower. And http://rxtabsonline24h.com/ Because curious. Back buy viagra uk nice Amazon… Airbrush viagra temporary shampoo buy cialis cousin the time however natural viagra dipensing person my strongly cialis overnight city, coarse important http://www.morxe.com/comprar-viagra.php I personal is generic online pharmacy type this craving sample http://rxpillsonline24hr.com/cheap-pharmacy.php After. Be this pitcher generic viagra scalp from to. Moisturizing http://rxpillsonline24hr.com/cheap-canadian-pharmacy.php was and lived adding to.

in einem vorzüglichen 5*****-Design-Hotel namens THE WEINMEISTER. Wir befinden uns in der Weinmeisterstrasse. Somit hat sich die Frage nach der Herkunft des Hotelnamens erledigt. Die Lobby besticht durch die vielen Sessel die zum Rumlungern einladen. Fühlt man sich gleich wohl. Beim Einchecken wird man von Kiwis und kleinen Wodka-Fläschchen auf dem Tresen angelacht. Und vom netten Personal. Der Check-in ging ganz fix. So wie es sein soll.

Weinmeister4

Rüber zum Aufzug und schnell rein. Oder auch nicht. Im Treppenhaus sind Zeichnungen und Graffitis von Berliner Künstlern zu sehen. Somit hab ich den Aufzug links liegen gelassen und bin gelaufen. Da gab’s was zu Glotzen und ist ja bekanntlich auch gut für die Figur. Die Wege im Hotel sind sehr kurz. Zimmer also ganz fix erreicht. Türe auf und erster Eindruck: schön, hell und ein rießiges Bett. Das Bett dominiert den Raum komplett. Auf der Rückseite der Bettenwand steht die Badewanne frei im Raum. Davon gegenüber findet man die Waschecke mit großem Duschbereich. Auf jedem Zimmer steht ein iMAC der sowohl als Workstation als auch als Fernseher dient. Nochmal zurück zum Bett: Das Bett ist direkt zu den Fenstern ausgerichtet. Die Matratzen sind ein Traum und darum geht es unter anderem bei einem guten Zimmer. Fazit zum Zimmer: Sehr geschmackvoll eingerichtet und das nicht spießig.

Weinmeister3

Weinmeister2

Die Lage des Hotels ist spitzenklasse. Grenzt an den Hackeschen Markt, Rosenthaler Platz und Alexanderplatz in paar Minuten zu erreichen, U-Bahn direkt vor der Türe. Und Restaurants, Shops und Bars bis zum Abwinken. Mehr Mitte geht nicht.

Das Frühstück hab ich dann wieder mal standesgemäß verpasst obwohl bis 11Uhr angerichtet war. 11Uhr kann in Berlin halt schon sehr früh am Morgen sein. Es gibt zwei Bars: eine Rooftop-Bar mit klasse Aussicht über den Dächern Berlins und eine in der Lobby. Verdursten muss hier also niemand.
Das THE WEINMEISTER ist eines jener Hotels welches durch Indiviualität glänzt. Design = Individulität? Nicht immer, aber in diesem Fall schon. Wenn man Berlin musikalisch darstellen würde könnte das Hotel der passende Soundtrack sein. Vielfältig, urban, lässig, chic. Ein überschaubares Hotel mit 84 Zimmern. Passend für Künstler und Leute aus der Musik- und Fashion-Branche.

Weinmeister10

Weinmeister7

Weinmeister8

Weinmeister9

Weinmeister13

Weinmeister5

Weinmeister6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.