Pop Rocky

Ich habe Instagram Fans gekauft

follower1

Ja das habe ich. Und zwar richtig viele. Ich glaube im Gesamt waren es 6.000. Los geht’s bei €9,99 für 500 Follower. Umso mehr Du kaufst, umso günstiger wird es. Den Test habe ich vor etwa zwei Monaten gestartet. 5.000 Follower auf meinem I LOVE STREET STYLE Insta-Account und 1.000 Follower auf dem POP ROCKY Insta-Account. Nun muß ich mich gleich rechtfertigen, wie sich das heutzutage gehört: ich bin gar kein Freund von Followern kaufen. Alle meine Facebook-Seiten sind mit realen Followern. Da kann ich guten Gewissens in den Spiegel schauen. Nur die beiden Insta-Accounts haben jetzt einen Eintrag im Vorstrafenregister. Das mit dem Fans kaufen ist ja nichts Neues. Das gab es ja bei Facebook schon in ganz großem Stil und da sind auch einige Fanseiten an den Pranger gestellt worden. Wenn über Nacht 100.000 neue Follower hinzukommen und die auch noch alle aus Mexico-Stadt sind, spätestens dann wird’s brenzlig. Da Instagram voll big geworden ist war es nur eine Frage der Zeit bis hier dasselbe passiert.

follower2

Ich habe Anfang des Jahres das rasante Wachstum vieler Insta-Accounts genau beobachtet und schnell gemerkt, wer so alles schummelt. Das Ergebnis war dann doch erschreckend: fast ALLE! Es werden nicht nur Follower gekauft, sondern auch Likes. Sonst fällt es ja auf wenn man 30k Follower aber nur 118 Likes hat. Und Insta-Kommentare kann man auch kaufen. “Nice”. “This style!”. “Love it!”. Allerdings habe ich mich damit nicht näher beschäftigt, denn das ist dann doch fernab von jeglicher “Feinjustierung”. Das muß man sich mal geben. Du bezahlst dafür, daß irgendwelche Kiddies unter jede Menge Bilder einen Kommentar hinterlassen. Schaust Du also bei Bloggerin Uschi drauf und siehst, daß diese 30k Follower und durchschnittlich 2.500 Likes und 40 Kommentare hat, gehst Du davon aus, daß bei der Uschi echt was geht. Die Zahlen sprechen schließlich für sich. Allerdings kommst Du dann in Zugzwang. Denn es muß schließlich jedes Bild performen. Sonst wird es auffällig, wenn Du auf manchen Bildern mit ähnlichem Inhalt nur noch 250 Likes und nur einen Kommentar von Deinem Zweitprofil hast. Bedeutet: einmal Follower kaufen reicht nicht. Du mußt sozusagen für jeden Post nochmal extra Asche hinlegen, damit die Likes darunter nicht aus dem Rahmen fallen. Folgekosten nennt man sowas.

Ich hatte 6.200 Follwer auf der POP ROCKY Insta-Seite als ich den Kauf getätigt habe. Erst mal 500 und dann gleich nochmal 500 hinterher. Kostet ja fast nix. Somit war ich bei 7.200 Followern. Immerhin eine Steigerung von etwa 15%. In 10 Minuten. Und was passiert jetzt? Gar nichts. Was soll auch passieren? Mehr Follower bedeutet ja nicht, daß Du auf einmal mehr Likes oder Kommentare bekommst. Die 1.000 neuen Follower scheißen nämlich einen riesen Haufen auf meine Seite. Und auf die anderen 3.000 Seiten, denen Sie folgen. Du bekommst auch nicht mehr Aufmerksamkeit für Deine Bilder. Weil die neuen “Follower” Deine Bilder nicht mal mit dem Arsch anschauen. Somit hat das Kaufen von Followern nur einen Zweck: andere zu täuschen. Und dadurch vielleicht sogar eine kleines Geschäft zu machen. Einige Firmen fallen sicherlich drauf rein und schicken der Uschi deshalb das neue Christina Aguilera-Parfum zu, daß Sie dann Ihren Fake-Followern präsentieren kann.
Nach etwa einem Monat sind meinen neuen Follower (auf beiden Seiten) innerhalb kürzester Zeit wieder verschwunden. Einfach weg, obwohl ich dafür bezahlt habe. Somit ist meine Follower-Zahl auf Insta wieder gesunken. Um 1.000 bzw. 5.000 Follower. Ich stelle mir gerade vor was passiert, wenn die Uschi über Nacht mal kurz 28.500 Follower verliert. Muss die dann das Parfum zurückgeben?

follower4

POP ROCKY auf FACEBOOK
POP ROCKY auf INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.