Pop Rocky

Der KENZO Sweater

Trends kommen, Trends gehen. Und zu jeder neuen Saison gibt es Trends welche alle tragen müssen oder zumindest glauben das tun zu müssen. In der aktuellen Saision gehörten definitiv die Sweater von KENZO dazu.

Auf einmal tragen alle „Fashionistas“ dieselben Sweat Shirts und viele große Nobelkaufhäuser und Boutiquen haben die Teile im Sortiment.
Seit wann ist es denn wieder chic so große Logos zu tragen? Ich dachte das gibt’s mittlerweile nur noch bei Cheap Monday und Abercrombie & Bitch. Macht so ein Riesenlogo nicht das eigentliche „Understatement“ der Mode kaputt?
In den 80ern und 90ern gab es das zu genüge: man denke nur an Boss, Chiemsee, Diesel & Co. Zum Glück ist dieser Trend irgendwann verschwunden und man musste sich auf dem Schulhof nicht mehr als einer outen, der zu wenig Taschengeld von Papa bekommen hat.

Nichts gegen Kenzo; ich mag die Marke und wollte mir in den letzten Jahren unbedingt so einen schönen Strickpulli mit einem tollen Kenzo-Muster kaufen; hat aber irgendwie nie geklappt.
Wie kann es sein, daß solch eine Marke auf einmal wieder so hip ist? Haben da die PR- und Werbeagenturen so viel Einfluss auf die Branche oder haben die Kenzo-Designer wirklich den Nerv der Zeit getroffen? Wieviele von den Teilen mögen die wohl an Celebs & Co vor der New Yorker Fashion Week verschenkt haben, daß so viele Kleiderständer dort mit den Dinger (und den Käppis!) rumgelaufen sind?

Es geht hier jetzt nicht um die Frage ob die Sweaties hübsch sind, sondern vielmehr darum warum man diesen Dingern, vorwiegend mit dem Tigerkopf, überall begegnet. Irgendwie sieht man die Sweater fast ausschließlich an Modebloggerinnen und Artverwandten was darauf schließen lässt, daß der „Trend“ nicht unbedingt bei der Masse auf der Strasse angekommen ist, sondern vorwiegend im Netz stattfindet. Der Großteil der Trägerinnen hat davor sicher nicht mal gewusst, daß diese Marke existiert.
Die Teile liegen um die €200,- und sind so gut wie überall vergriffen. Immerhin gibt’s dafür gleich vier Trends auf einmal: Animal-Print, Sweater, großer Labelaufdruck und grelle Farben.

Wenn man die Sweater nicht gerade mit anderen Designer-Teilen wie einem Lederrock (und bitte den Sweater in den Rock reinstopfen!) oder ähnlichem kombiniert, sieht dieser auch nicht viel anders aus als die herkömlichen Sweater von anderen Marken (ok das ist jetzt ein kleines bisschen übertrieben).
Und noch eine wichtige Fragen beschäftigt mich: Findet Frau das Design wirklich so abartig geil oder ist das Teil nur cool weil es eben Trend ist und von den tollsten Models der Welt getragen wird? Hätte einer von Euch diesen Sweater auch vor nem halben Jahr gekauft ohne zu wissen, daß es ein Hype wird? Wohl eher nicht und das ist doch bei den meisten Trends der Fall.

Die Marke ist ja schon alt. Der Gründer Kenzo Takada hat sich glaub Ende der 90er aus dem Geschäft zurückgezogen und danach war der Verschleiß an Designern extrem. War wohl nicht einfach jemanden zu finden, der den japanischen Touch so gut miteinfließen lassen konnte wie der Meister selbst. Dieser hat immer mit vielen Farbmixen und großen Prints, vor allem Blumen, gespielt.
Seit letztem Jahr ist das kalifornischen Design-Duo von Opening Ceremony (Humberto Leon und Carol Lim) am Werk. Ein Design-Team von der amerikanischen Westküste macht Mode für eine japanische Marke mit Sitz in Paris? Das konnte nicht gut gehen…. Ist es aber. Und das ist gut so.

In den letzten 10 Jahren hat sich Kenzo glaub vorwiegend durch Ihre unzähligen Parfums über Wasser gehalten. Die sind auch richtig gut. Ich hatte mal Anfang der 90er eines davon inklusive Deo-Roller. Das Parfum roch super-lecker, aber durch den (parfürmierten) Deo-Roller hab ich nach der Anwendung unter den Achseln mehr gestunken als davor.

Für das Haus Kenzo jedenfalls sind die Sweater die beste PR in den letzten 10 Jahren und es wäre wünschenswert, wenn die Welt wieder mehr Kenzo tragen würde; allerdings ohne die auffälligen Label-Prints.

Und jetzt gibt’s jede Menge Bilder; wer sich danach noch nicht satt gesehen hat scheint die Teile wohl wirklich zu mögen 🙂

Übrigens: gibt’s auch für Männer. Und in der nächsten Saison gibt’s noch mehr Modelle….uff….

Und hier noch ein paar Eindrück für was Kenzo eigentlich steht:

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.