Pop Rocky

BELLEROSE

Vor kurzem in Paris über einen Shop mit dem Namen BELLEROSE gestolpert. Der hatte viele Stricksachen, aber auch sonst jede Menge Sachen, von Mäntel über Schals bis Hosen. Also eigentlich ein ganz normaler Shop mit Kleidung von Kopf bis Fuß. Ein beige-farbener Pullover mit buntem Muster ist mir gleich entgegengesprungen. Und so sieht er aus:

Mitnehmen lautete die Devise. Aber erst mal reinschlüpfen und schauen ob er passt. Hat er natürlich nicht. Nach dem Blick auf das Preisschild, welches am Pullover-Etikett hing, hab ich erst begriffen, daß BELLEROSE eine eigene Marke ist und nicht der Name des Ladens. Glück für mich, denn solche Stores haben jeden Artikel in jeder Größe vorrätig. So war zumindest der Plan. Und der ging nicht ganz auf. M zu klein, XL zu groß; bei dem Preis sollte der Stoff schon gut sitzen. Die Verkäuferin hatte dann den entscheidenden Tipp parat: BELLEROSE gibt es auch im Printemps-Kaufhaus. Ob die den Artikel haben wußte Sie nicht. Also nichts wie hin, einmal quer durch die Innenstadt und raus an der Opera-Haltestelle. Mit mehr Glück als Verstand stand ich dann tatsächlich vor besagtem Teil. Lockere 10% mehr kostete der Pulli dort. Aber was man sich in den Kopf gesetzt hat musste in die Tat umgesetzt werden. Hier ging es schließlich ums Prinzip! Sonst wäre der Weg ja umsonst gewesen. “Einmal Größe L bitte” war die klare Ansage an den jungen Verkäufer. Der hatte, wie kann es anders sein, nur einen in Größe M daliegen und wollte mir mit seinem Adlerblick zu verstehen geben, daß M definitiv passen würde. Er konnte ja nicht wissen, daß ich wußte, daß mir M zu klein ist. Den Typen leicht angepfiffen (tat mir danach bisschen leid), daß ich L haben haben haben will. Nach ner gefühlten Ewigkeit kam er dann tatsächlich mit dem schicken Pulli in der richtigen Größe um die Ecke. Den Rest der Story kann man sich denken.

Jedenfalls hab ich genau denselben Pulli, von dem ich wußte, daß den fast niemand im gesamten Universum trägt, doch recht häufig im Netz entdeckt. Scheint ein gefragtes Stück zu sein (oder den gab’s irgendwo im Sale weil er sich nicht verkauft hat).

BELLEROSE wurde Ende er 80er im belgischen Groot gegründet. Inspiriert wurdendie Macher von alten Vintage Arbeiterklamotten. Erst mal hat man sich auf Herrenkleidung fokusiert; die Damenlinie kam erst 10 Jahre nach der Gründung hinzu, die Kinderkollektion kurz danach. Mit 12 eigenen Stores in u.a. Amsterdam, Madrid, Brüssel und Paris ist man doch ganz gut vertreten. Deutschland ist natürlich nicht auf der Karte.

Die Herrenkollektion sieht so aus:

Die Damenkollektion sieht so aus:

In deutschen Läden findet man vorwiegend die Kinderkollektionen wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.