Pop Rocky

Ein Colt für alle Fälle

Teil 1 der coolsten 80er-Serien

In den Hauptrollen: Colt Seavers, sein Cousin Howie Munson und seine Assistentin Jody Banks.
EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE war definitiv eine der typischsten 80er-Serien die jedes Ami-Klischee bedient hat: fette Stunts, Verfolgungsjagden, Cowboyhüte, eine pralle Blondine, besser geht’s echt nicht. Damals hat unsereins noch ZDF geschaut, da gab’s nicht viel Auswahl, die GEZ war Dein bester Freund. Viele kennen den Kanal gar nicht mehr. Zur besseren Veranschauung: das ist der Fersehkanal auf dem diese Serien heute immer noch laufen. Fünf Jahre lang hat uns Seavers unterhalten, 112 Folgen wurden abgedreht. Wer denkt er hat alle davon gesehen: ein paar davon wurden einfach unter den Tisch gekehrt und NICHT ausgestrahlt. Betrug!
Jedenfalls war da dieser Vorspann, der länger war als jeder Werbeblock: Action pur, fette Stuntszenen, und im Mittelpunkt immer der Pick Up GMC Sierra Grande. Wieviele Seavers davon zu Schrott gefahren hat weiß wohl nur er selbst.

Den Titelsong “The Unknown Stuntman” (video) im Vorspann hat Colt Seavers selbst gesungen. “I don’t know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don’t know much about music over there.” Der Typ meint echt wir haben keinen Plan von Musik? Ein bisschen Wahrheit ist da ja schon dran. Ich kann mich allerdings nicht daran erinnern, daß der Song in den deutschen Top Ten war. Sei’s drum.

Nun noch ein paar Worte zum Inhalt: Colt Seavers ist Stuntman bei der “Fall Guy Stuntman Association” (daher auch der Original-Titel “The Fall Guy”) und arbeitet nebenbei als Kopfgeldjäger für eine Firma, die Kautionen für Angeklagte stellt. Den Rest der Story kann man sich denken: Jagd auf den Flüchtigen mit vollem Körpereinsatz; und zum Schluß bringen der alte Haudegen, der junge Schönling und die heiße Blondine den Geflohenen in alter Cowboy-Manier zurück, und zwar IMMER! Die Fäuste fliegen und der Colt raucht und ab und an taucht die blonde Schönheit im typischen 80er-California-Style im Bikini auf, legt paar Stunts hin und haut den Bösen auf die Fresse. Ansatzweise zumindest. Für die damalige Zeit in jedem Fall mehr als ein Hingucker. Heutzutage wäre Sie entweder Playboy-Bunny oder Hauptdarstellerin bei “Natürlich blond”. Am Rande sei erwähnt, dass das gute Stück während des Drehs Heroin-süchtig wurde, und das mit Ende 20. Die guten 80er. Da gab’s halt noch richtigen Stoff.

Übrigens: 2013 soll ein Remake auf die Kinoleinwand kommen…. Hat glaub beim A-Team schon nicht so richtig funktioniert, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.